Malraum

Ein Fest der Farben – Malend die Seele zum Schwin­gen bringen – In glück­vol­ler Selbst­ver­sun­ken­heit den leben­di­gen kreati­ven Puls spüren

Jeder Mensch kann malen

Lust auf leuch­ten­des Rot, Gelb, Blau?
Oder Sehnsucht nach Zwischen­tö­nen – Ihren eigenen? Hier können sich Menschen jeden Alters (ab 3 Jahren) nach Herzens­lust dem Farben­spiel anheim­ge­ben und malerisch auf Entde­ckungs­rei­se gehen. Das Malen im Malraum ist voraus­set­zungs­los, es braucht keine „Kennt­nis­se“. Kommen Sie einfach, trauen Sie sich und fangen an. Alles andere kommt ganz von allei­ne. Es gibt kein richtig oder falsch — jeder Pinsel­strich ist genau so, wie er ist – weil er aus Ihnen heraus entstan­den ist.

Geschütz­ter respekt­vol­ler Rahmen
Der Malraum bietet einen geschütz­ten umhül­len­den Rahmen für Ihr Malaben­teu­er: In respekt­vol­ler Atmosphä­re, frei von Urteil und Wertung, können Sie Ihre „Fenster nach Innen“ öffnen. In ruhiger Konzen­tra­ti­on eintau­chen in Ihre ureige­ne Bilder­welt, Farben und Formen in Zwiespra­che mit sich selbst zum Klingen bringen.

Am Puls des eigenen (Er-)Lebens
Das Beson­de­re am Malraum: Es gibt keine vorge­ge­be­nen Themen. Auf äußere Anregun­gen wird bewusst verzich­tet, damit sich im Innen etwas zeigen kann. In Bestän­dig­keit und äußerer Ruhe werden innere Bilder wach. So vertieft sich jede® Malen­de Spuren ziehend, konzen­triert und selbst­ver­sun­ken in die eigene Welt. Vertrau­en Sie darauf: Ihre Hände wissen schon, was sie tun. Was will da gerade zum Vorschein kommen? Es mag leicht und beschwingt sein — oder aber ernst, dunkel, gefähr­lich, geheim­nis­voll. Alles darf sich (malerisch) zeigen.

Malen ist ein mensch­li­ches Urbedürf­nis
Sich bildne­risch auszu­drü­cken ist ein mensch­li­ches Urbedürf­nis: Erleb­tem sowie inneren Bildern, Träumen, einen Ausdruck geben – sich inner­lich veror­ten, die eigene Verbin­dung zur Welt verste­hen. Malen ist essen­ti­el­les, spiele­risch-ernstes Gesche­hen.

Der Weg ist das Ziel
Jedes Bild ist ein neue Abenteu­er auf dem Weg der Begeg­nung mit sich selbst, jedes Bild entsteht als persön­li­ches Vis-à-vis, wird er-lebt mit jeder Pinsel­spur. Es wird so zu einem Teil des Selbst. Nicht auf das Ergeb­nis kommt es an. Der Weg ist das Ziel. Denn dieser birgt Schät­ze und Verän­de­rungs­po­ten­ti­al. Im Malen kann der unend­li­che schöp­fe­ri­sche Innen­raum zu freier Entfal­tung finden. Als Bestand­teil Ihrer Erfah­rungs­welt wird das Bild geschützt und verbleibt somit in Ihrer Mappe im Malraum, wo Sie ihm jeder­zeit begeg­nen können.

Preise finden Sie hier.

Gut zu wissen

Vorbe­rei­te­te Umgebung

Lassen Sie sich inspi­rie­ren von der schönen Palet­te leuch­ten­der Farben in vorbe­rei­te­ter Umgebung. Wir malen im Stehen, so dass der ganze Körper mitschwin­gen kann, auf großen an die Wand gehef­te­ten Papier­bö­gen. Ein Palet­ten­tisch mit Farbtöp­fen, Pinseln und frischem Wasser steht für alle Teilneh­mer leicht zugäng­lich in der Mitte des Raumes. Alles ist klar und übersicht­lich gestal­tet und lädt ein zu schöp­fe­ri­schem Tun.

Spiel­re­gel

Wir malen in kleinen, meist alters­ge­misch­ten Gruppen (bis zu acht Malen­de). Dies regt an und lässt ein sich-Verglei­chen gar nicht erst aufkom­men. Gegen­sei­ti­ge Rücksicht­nah­me und sorgsa­mer Umgang mit dem gemein­sa­men Materi­al verste­hen sich von selbst. Wir sprechen nicht über die Bilder der anderen, äußern weder Bewun­de­rung noch Befrem­den, lassen Jeden so sein. Inner­halb dieses Rahmens ist größt­mög­li­che Freiheit des Einzel­nen gewähr­leis­tet.

Dauer

Um in den nach innen gerich­te­ten Malpro­zess wirklich eintau­chen zu können, ist es wichtig, über einen länge­ren Zeitraum dranzu­blei­ben und regel­mä­ßig einmal pro Woche zu kommen. Damit geben Sie sich die Chance, sich mit Ihrer inneren Welt und Ihrer schöp­fe­ri­schen Quelle zu verbin­den.

Als Malbe­glei­te­rin bin ich in wertschät­zen­der Haltung aufmerk­sam und präsent für Ihre Bedürf­nis­se: Ich berei­te den Raum und das Materi­al vor, damit Sie sich spiele­risch, unbeein­flusst und unbeschwert in Ihren Malfluss vertie­fen können.

Jeder ist in seiner Einzig­ar­tig­keit willkom­men!

Kinder

Mehr …

Ab 3 Jahren

Malen bedeu­tet Abenteu­er, Lust am Gestal­ten, sinnli­che Freude, Entde­cker­geist, Urbedürf­nis. Indem das Kind malt und gestal­tet, formt es sich selbst – und macht sich die (seine) Welt zu eigen. Dies trägt maßgeb­lich dazu bei, seine Persön­lich­keit zu entwi­ckeln. Malen sensi­bi­li­siert für die eigenen Bedürf­nis­se und lässt den Zugang zu den eigenen Poten­tia­len wachsen. In Klein­grup­pen werden Rücksicht­nah­me und Toleranz geübt und erfah­ren.

Jugend­li­che

Mehr …

Sinnli­ches Schwel­gen in Farbe. Im Malen Selbst­wirk­sam­keit erfah­ren. Lebens­spu­ren setzen. Malen macht glück­lich, beflü­gelt Visio­nen, sensi­bi­li­siert für die inneren Bedürf­nis­se, lässt den intui­ti­ven Zugang zu den eigenen Poten­tia­len wachsen. Die Malerei kann ein wertvol­ler Ausgleich zu schuli­schen Heraus­for­de­run­gen sein: Im Malraum können Jugend­li­che ohne Leistungs­druck und Themen­vor­ga­be eintau­chen in ihre reiche innere Gefühls- und Empfin­dungs­welt. Zu entde­cken, was in einem steckt, macht froh und selbst-bewusst.

Erwach­se­ne

Mehr …

Möchten Sie wieder spiele­risch mit Farben umgehen, einen Zugang zu Ihrer intui­ti­ven Seite finden? Suchen Sie einen sinn-vollen, Sie berüh­ren­den und nähren­den Ausgleich zum Alltag? Vielleicht hatten Sie schon seit Jahrzehn­ten keinen Pinsel mehr in der Hand oder haben noch nie gemalt, verspü­ren Sehnsucht aber trauen sich nicht? Werden bedrängt von Zweifeln und Ihrem inneren Nörgler, der Ihnen versucht einzu­re­den, das schaffst du ja doch nicht, du bist nicht begabt, was soll denn da schon bei rauskom­men? Im Malraum gibt nichts zu schaf­fen, nieman­dem etwas zu bewei­sen. Hier können Sie sich Ihrer eigenen inneren Führung anver­trau­en und „es“ in sich malen lassen. Sie brauchen nichts zu entschei­den. Sie dürfen sich einfach von den leuch­ten­den Farben verlo­cken lassen und das schöne Gefühl genie­ßen, wenn der Pinsel weich eine Spur auf das weiße Blatt zieht. Vielleicht taucht ein inneres Bild auf oder ein Gefühl möchte sich ausdrü­cken? Alles kann willkom­men sein. Wenn es außen still wird, kann sich im Innen etwas zeigen. Und siehe da: Auf einmal haben die Bilder mit Ihnen selbst zu tun!

Wetter­leuch­ten, diens­tags

16:00 — 17:30 Uhr, alters­ge­mischt

Anmel­dung per Mail

Abend­rot, Diens­tags

18:00 — 19:30 Uhr, alters­ge­mischt

Anmel­dung per Mail

Regen­bo­gen, donners­tags

17:30 — 19:00 Uhr, alters­ge­mischt

Anmel­dung per Mail

Ebbe und Flut, freitags

9:00 — 10:30 Uhr, Erwach­se­ne

Anmel­dung per Mail

Während der Schul­fe­ri­en und an Feier­ta­gen finden keine fortlau­fen­den Gruppen statt. Beson­de­re Termi­ne und Mal-Zeiten finden Sie unter Aktuel­les.
Bei Inter­es­se können Sie mich gerne anrufen: 0179. 237 82 99. Oder Sie schrei­ben mir eine Email.

Preise

3er-Karte Einstieg 39€

pro Mal-Zeit (90 Minuten): 13 €

 

10er-Karte 130€

pro Mal-Zeit (90 Minuten): 13 €

 

Gültig­keit: Die 3er-Einstiegs-Karte ist vier aufein­an­der­fol­gen­de angege­be­ne Termi­ne gültig, die 10er-Karte ist 13 Termi­ne gültig. Bei Versäum­nis­sen darüber hinaus verfällt der Rest.