morgen­tau ist eine Insel im rauschen­den Alltag, schütz­ende Hülle:

Eine Einla­dung tief durch­zu­at­men und bei sich anzukom­men. Ein Möglich­keits­ort der Begeg­nung — mit sich selbst. Die Facet­ten von morgen­tau: Es gibt die Touch­Li­fe Massa­ge für Ihr körper­li­ches Wohlbe­fin­den, und es gibt den Malraum für farben­fro­hes intui­tiv-schöp­fe­ri­sches Gesche­hen. Beiden gemein­sam ist es, in Verbin­dung zu kommen mit dem Eigenen, Kostbaren.

In ruhiger Konzen­tra­ti­on kann ich mich tief mit mir selbst verbinden. 

Touch­Li­fe

Touch­Li­fe ist eine ganzheit­li­che Massa­ge­me­tho­de im Zeichen der Achtsam­keit. Sie hat den Menschen in seiner Gesamt­heit im Blick.

Schwan­ge­re

Eine ganzheit­li­che Massa­ge ist ein wunder­ba­rer Weg, zu tiefer Entspannung und Selbst­ge­wahr­sam­keit zu finden.

Malraum

In diesem geschütz­tem, urteils­frei­en Raum, in respekt­vol­ler harmo­ni­scher Atmosphä­re, darf sich – malerisch – alles zeigen.

Im Alltag sind wir oft weit von einem achtsa­men Umgang mit uns selbst entfernt. Konkur­renz, Leistungs­druck und äußeres Erschei­nungs­bild prägen unsere Arbeits- und Lebens­welt in vielen Berei­chen. Atemlos und überfor­dert spüren wir oft nicht mehr, was wir wirklich brauchen. Dauer­stress aber wirkt sich negativ auf seeli­sches wie körper­li­ches Wohlbe­fin­den aus und mündet nicht selten in Erschöp­fungs­zu­stän­de und chroni­sche Beschwerden. 

AM EIGENEN SPRUDELNDEN LEBENSQUELL

Wir brauchen Momen­te tiefer Ruhe, in denen wir einfach SEIN können: Um den Kopf zu entlas­ten und ins Spüren zu kommen, der inneren Stimme zu lauschen, die Pforten unserer Intui­ti­on weit zu öffnen.
Dazu möchte ich Sie mit morgen­tau ermun­tern. Wen dieses Angebot anspricht, dem biete ich schüt­zen­den Raum, mein Knowhow und meine ganze Aufmerksamkeit.

Mit großer Freude beglei­te ich Sie auf Ihrer inneren Schatzsuche.

Sophia Vester

Touch­Li­fe Massa­ge Prakti­ke­rin, Malerin, Malbegleiterin

Stimmen zu Morgentau

Diese heite­re Freund­lich­keit, die ich schon beim Reinkom­men spüre, lässt mich vom ersten Moment an ruhiger werden und zu mir kommen. Nach einer Touch­Li­fe Behand­lung fühle ich mich genährt, so von innen gestärkt, und ganz DA. Nun kann die Woche kommen mit ihren Herausforderungen!

Jana, 39

Ich hatte gedacht, nach allem Frust in der Schule, einen Pinsel rühr‘ ich mein Lebtag nicht mehr an. Und jetzt will ich gar nicht mehr aufhö­ren! Beim Malen bin ich so ganz bei mir und entde­cke Seiten in mir, von denen ich nicht mal ahnte, dass es die gibt.

Erik, 62

Meine Schmer­zen im unteren Rücken sind seit der letzten Behand­lung völlig weg und sind auch nicht wieder­ge­kom­men! Ich mache fast jeden Tag die Übungen, die du mir gezeigt hast und fühle mich viel besser. Jetzt kann ich mein Schwan­ger­sein richtig genießen.

Paula, 36

Noch nie habe ich so eine tiefe Verbin­dung zu meinem Baby gespürt – es hat sich auch ganz anders bewegt als sonst, so harmo­nisch – es merkt sicher, wie gut es mir gerade geht.

Marie, 24

Wir leben so wenig in unserem Körper, funktio­nie­ren immer nur mit dem Kopf – und merken erst was, wenn es uns wehtut! Bei dir erlebe ich mich ganz anders, als ein fühlen­des Wesen mit einem Körper, in dem alles mit allem zusam­men­hängt. Und ich wohne mitten­drin, ich BIN das! Da steigt schon mal richtig Dankbar­keit in mir auf.

Sybil­le, 43

Ich konnte unglaub­lich tief entspan­nen, fühle mich erhol­ter als nach einer ganzen Nacht Schlaf. Und meine Wahrneh­mung wurde dabei sooo weit — viel weiter als die sicht­ba­ren Grenzen meines Körpers.

Chris­ti­an, 37

Berüh­rung einfach genie­ßen können, ohne mich bewei­sen zu müssen – das ist für mich ein großes Geschenk. Bei Sophia fühle ich mich sicher und geach­tet. Sie hat die richti­ge Mischung aus sensi­bler Nähe und klarer Profes­sio­na­li­tät. Da kann ich einfach loslas­sen. Fühle mich gesehen, und alles ist gut so, wie es ist. In solchen Momen­ten kann ich mich richtig schön finden.

Sabine, 53

Einmal in der Woche, da bin ich mit mir verab­re­det. Nicht, dass ich nicht auch sonst meinen Spaß hätte – aber das Malen, auf diese ganz beson­de­re Art, ist immer wie ein aufre­gen­des Rendez­vous mit mir selbst: Mal gucken, was diesmal passiert. Da lass ich nichts zwischenkommen.

Manfred, 48

Es ist jedes Mal so beson­ders bei Dir: Du hörst wirklich zu und kannst die Dinge so schön in einen größe­ren Zusam­men­hang stellen. Das stärkt mein Frausein und macht mich zuver­sicht­lich, dass ich die Geburt bestimmt gut schaf­fe! Weil ich wirklich die Kraft auch in mir spüre.

Tanja, 31

Bei Dir lerne ich, mich selber in den Mittel­punkt zu stellen. Kein schlech­tes Gewis­sen zu haben, wenn ich es mir gut sein lasse. Wenn es mir gut geht, dann ist es auch gleich­zei­tig gut für mein Baby!

Maike, 27

Wie war das genial, meine Arme und Hände einfach mal ganz loslas­sen und entspan­nen zu können! — Armmas­sa­ge? Auf die Idee bin ich bis jetzt noch nie gekom­men. Gleich­zei­tig fühlt sich jetzt auch mein Nacken durch­läs­si­ger an, und ich kann den Kopf auf einmal wieder viel besser zur Seite bewegen. Irgend­wie ist jetzt der ganze Körper total relaxed.

Manu, 42